Geschenkpapier- DIY

Jedes Weihnachten das Gleiche! Hängt euch dieses Standard-Geschenkpapier auch so zum Hals raus wie mir? Knallig, bunt und sau kitschig. einfach nur nervig – oder? Also Schluss damit. Erst dachte ich, dass wenn ich mein Geschenkpapier selbst mache, stundenlang beschäftigt bin aber siehe da, mit ein paar Handgriffen könnt ihr eure Geschenke total individuell und genau so schnell verpacken. Mehr als das günstige Geschenkpapier, das ich sonst mal schnell im Discounter mit nehme, kostet es auch nicht. Also nichts wie ran!

alle1

Ihr braucht:

  • Acrylfarben nach Wunsch – ich habe schwarz, weiß und gold genommen
  • Tannenzweige aus dem Wald
  • Wasser und Pinsel
  • Plätzchenform und Kartoffel
  • Bänder zum verschnüren – bei mir in Gold
  • alte Zeitung
  • schwarzen Stift
  • braunes Papier – Meines habe ich mir in der Arbeit von einer 1000 Meter Rolle abgewickelt und eingepackt (psssst 😉 )
  • Tesafilm
  • Heißklebepistole und Uhu-Kleber
  • Washi-Tape

Und so geht’s:

Also prinzipiell sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt und ihr könnt alles ausprobieren auf was ihr Lust habt. Hier zeige ich euch ein paar meiner Ideen und wie ich es umgesetzt habe.

5

Hier habe ich Acrylfarbe mit einem Schuss Wasser gemischt und mit einem Pinsel auf das Papier gespritzt. Gut trocknen lassen – Geschenk einpacken, goldenes Band mit schöner Schleife binden und zum Schluss einen Tannenzweig drunter stecken.

 

Als nächstes könnt ihr euer Geschenk einfach mit dem braunen Papier einpacken. Für die schönen Weihnachtskugeln habe ich kleine Kreise aus einer Zeitung ausgeschnitten und mit Uhu festgepappt. Dann habe ich wieder einen kleinen Zeig an das obere Ende befestigt. Das hat bei mir am besten mit einer Heißklebepistole funktioniert. Diese gibt es schon für unter 15 Euro bei Amazon. Zum Schluss mit einem schwarzen Stift die Kugeln am Ast „aufhängen“.

910

Für die nächste Verpackung könnt ihr euer Geschenk auch wieder einpacken. Nun nehmt ihr euer Washi-Tape und klebt mehrere Streifen auf das Papier. Dazu malt ihr einen Docht und eine kleine Flamme an ein Ende. Wer kein Washi-Tape hat, kann auch Stoffreste oder auch wieder eine alte Zeitschrift zur Hilfe nehmen.

11

Ho Ho Ho – Der Weihnachtsbaum gefällt mir auf dem großen Geschenk besonders gut. Dafür packt ihr es wieder ein, reißt euch aus eurer Zeitung längliche Streifen und klebt diese auf das Geschenk. Dazu kommt ein Stamm und ein kleiner Stern und schon ist euer Paket weihnachtlich geschmückt.

12

Jetzt kommen wir fast zum aufwendigsten Geschenkpapier. Dieses habe ich selbst bedruckt und dazu den guten alten Kartoffeldruck genommen. Die Ausstechform des kleinen Elches/Esels (!?) gab es bei Müller. Diese habe ich in eine halbe Kartoffel gedrückt und so als Stempel benutzt. Einfach mit eurer Wunschfarbe einpinseln und auf das Papier drücken. Anschließend wieder gut trocknen lassen und euer Geschenk damit einpacken.

alle1

Habt ihr eure Geschenke schon alle verpackt oder steht euch der Einpack- Marathon noch bevor?

Ich wünsche euch auf jeden Fall schonmal schöne Weihnachten mit euren Familien und ein paar ruhige Feiertage!

 

 

13 Gedanken zu “Geschenkpapier- DIY

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s