Design Hotel Wiegand – Hannover

Was tun wenn man eine Nacht in Hannover bleibt? Genau! Ein Hotel suchen…und ich habe mir das Design Hotel Wiegand ausgesucht. Das Hotel hat mich nicht nur von der Lage, direkt in der Innenstadt, sondern auch vom Design überzeugt. Soll ja nicht umsonst Design Hotel heißen.

Der erste telefonische Kontakt war mehr als freundlich, dort wollte ich mich vergewissern, ob es möglich ist meinen kleinen Oskar (Franz. Bulldogge) mit zu nehmen. Alles gar kein Problem, kostet nur 5 Euro Aufschlag. Das finde ich vollkommen in Ordnung, da die Reinigungskosten, die durch die Hundehaare entstehen auch höher sind.

Für ein Doppelzimmer habe ich für eine Nacht knapp 100 Euro bezahlt und ob ich damit zufrieden war, erfahrt ihr weiter unten.

Booking.com bewirbt das Hotel mit dem Slogan:

„Mitten im Herzen von Hannover“

…und das kann ich nur bestätigen. Da durch die Lage die Parkmöglichkeiten natürlich sehr begrenzt sind, kann man einen Tiefgaragenstellplatz dazu buchen, dieser kostet 12,50 Euro für eine Nacht. Bei mir war die Garage leider ausgebucht, sodass ich mir eine Alternative überlegen musste. Also am besten schon vor der Anreise Bescheid sagen! Ich habe mich dann einfach auf die Straße gestellt und für die restlichen 2 Stunden eine Parkgebühr von 2 Euro gezahlt, am nächsten Morgen war ich schon vor der „Bezahl-Zeit“ wieder weg. Wer also nur kurz bleibt, kann sich ein paar Euro sparen.

 

Das Zimmer:

Das wichtigste am ganzen Hotel ist das Zimmer. Ist es sauber? Ist es neu ausgestattet? Sind die Möbel veraltet? Ist die Matratze durchgelegen? Wenn ich an Hotelbuchungen denke, schießen mir zuerst diese Fragen durch den Kopf. Ich hasse Hotels, die Tagesdecken für ihr Betten haben, die aussehen als hätten schon 300 Leute drauf gekotzt. Kennt ihr dieses grausame Muster? Da bekomm ich echt eine Gänsehaut. Hier zum Glück nicht der Fall.

  • Die Sauberkeit: Dreck? Schmutz? Was ist das? Es war wirklich perfekt geputzt und es war nichts zu beanstanden! Einzig und allein der Duschkopf war minimal verkalkt aber nicht so, das es Anderen aufgefallen wäre. Im Bad gab es zudem mehrere Kosmetikartikel zur Auswahl, was für kleine Schussel wie mich – die immer die Hälfte zuhause vergessen –  perfekt ist. Alles sehr hygienisch eingepackt!
  • Das Bett: …war total groß. Was ich als sehr sehr angenehm empfinde, nicht in einem Mini- Doppelbett liegen zu müssen. Die Matratze war sehr dick und super bequem. Einzig und allein das Kissen war viel zu groß und viel zu hart. Aber vielleicht bin ich einfach zu wählerisch.
  • Das W-Lan: Wenn ich ein Hotel buche, schaue ich immer ob kostenfreies W-Lan dabei ist. Auch wenn es in Deutschland ist, ist es für mich grauenhaft kein Internet zu haben. Sei es um mit der Familie zu skypen, an meinen neuesten Blogposts zu schreiben oder auf Maxdome meine neue Lieblings-Serie anzuschauen. Leider hatte nur mein Handy eine Verbindung und mein Macbook Pro hatte keine Lust mir meinen Abend zu versüßen. Also keine perfekte Internet-Anbindung. Und für einen Geschäftsaufenthalt wahrscheinlich nicht zu 100% geeignet.
  • Die Ausstattung: Wenn ich ein Zimmer buche, ist es mir ehrlich gesagt lieber wenn alles sauber und ordentlich ist aber dieses Zimmer hat alle meine Vorstellungen übertroffen! Im Bad gab es einen Spiegel mit Zoom (ihr wisst schon, wo man jede einzelne Pore sehen kann), verpackte Nagelfeilen, Schuhputztücher, Kosmetiktücher und Shampoo, welches meiner Meinung nach aber nur für Männer geeignet ist. WOW! Wenn das nicht perfekt ist. Und nicht nur das Bad war Top ausgestattet, sondern auch das Zimmer. Es gab eine Kaffeemaschine mit Kapseln, einen Wasserkocher mit Teebeutel und – haltet euch fest – frische Äpfel! Ich bin wirklich viel unterwegs, aber Obst hatte ich bis jetzt kaum in eines meiner Zimmer. Meistens renne ich bevor ich einchecke in den nächsten Supermarkt und kaufe mir noch schnell eine Flasche Wasser für die Nacht, aber auch hier hat mich das Design Hotel Wiegand überrascht, auf jeder Seite des Bettes stand eine kleine kühle Flasche Wasser mit einem Glas bereit. Ich bin wirklich verzaubert von der Detailliebe des Hotels. Das Einzige, was einen stören könnte, wäre der fehlende Kühlschrank.
  • Das Frühstück: In einem kleinen Nebenraum konnte man von 7:00 bis 9:30 Frühstücken. Es ist zwar nichts für Langschläfer aber noch vollkommen human, was die Uhrzeit betrifft. Nachdem ich meine Zimmernummer gesagt hatte, gab es gleich einen Kaffee. Egal ob Cappuccino, Latte Macchiato oder einfach nur ein Schwarzer, alles wird einem heiß serviert. Auch die Auswahl an Brot und Semmeln war super. Dazu gab es gefühlt 100 Sorten Marmelade, Nutella und Aufstrich. Alles konnte separat in kleine Schälchen gefüllt werden. Das finde ich sehr praktisch um keine riesen Sauerei auf dem Teller zu veranstalten. Dazu gab es große Platten an Wurst und Käse, Eiern, Bacon oder Rührei. Als kleines Schmankerl kann man sich frische Waffeln an den Tisch bestellen. Einfach ein Traum. Achso, nicht zu vergessen die 10 Müsli Sorten mit Milch. Alles was das Frühstücks-Herz begehrt.

 

FAZIT: Ein schönes Hotel im Herzen Hannovers mit einem Top-Service! Einzig und allein der Teppich, welcher mit braunem Muster gesprenkelt ist, war mir ein Dorn im Auge. Und das sehr kleine Zimmer, in welchem man gerade so um das Bett herum laufen konnte fand ich für den Preis etwas enttäuschend.

 

6 Gedanken zu “Design Hotel Wiegand – Hannover

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s