Buchtipp: Das Geschenk vom Tod

Als ich das Cover gesehen hab, musste ich sofort an einen Krimi denken. Lag damit jedoch vollkommen daneben. Es ist ein wahnsinnig toller Fantasy Roman der jedes Leser-Herz höher schlagen lässt. Normalerweise finde ich Geschichten die mit dem Tod zu tun haben meist etwas gruselig. Geht es euch auch so ? Doch was der Tod mit der Story zu tun hat, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Das Buch gibt es nur für den Kindle und kostet 2,99 Euro. Wenn ich gewusst hätte das es wirklich so gut ist, hätte ich auch locker über 10 Euro gezahlt, nicht nur wegen der Story, sondern weil das Buch auch sehr lang ist und trotzdem nicht seinen Reiz verliert. Kennt ihr das ? Wenn ihr ein Buch lest und irgend wann nach ca. 50% keine Lust mehr habt weil einfach schon alles passiert ist ? Weil jedes Geheimnis aufgedeckt ist ? Weil es einfach nur noch ödes Bla-Bla ist und man sich wirklich zwingen muss weiter zu lesen ? In letzter Zeit ist mir das doch tatsächlich mehr als 1 mal passiert und war um so erleichterter als mir dieses Buch in die Hände „fiel“.

Das Geschenk vom Tod

Schatten zu nutzen, war für Danielle schon immer völlig normal, doch die Menschen um sie herum schreckt es ab. Sie wissen nichts von ihrer besonderen Fähigkeit, dennoch suchen sie Distanz zu dem Mädchen, strafen sie mit Verachtung oder haben Angst vor ihr.
Als ein paar Stammgäste vom Restaurant, in dem sie jobbt, ihre besondere Fähigkeit bemerken, wollen die sie deswegen plötzlich auf ein spezielles Internat schicken. Aber darauf hat Danielle, die lieber Danny genannt werden möchte, keine Lust und so quartiert sie sich kurzerhand selbst zu Hause bei den Stammgästen ein.
Allen voran stört sich Alan an ihrer Anwesenheit, aber davon lässt sie sich nicht aufhalten. Sie bleibt. Ohne zu ahnen, was für eine Welle sie damit losreißt, denn ihre Fähigkeiten bauen sich aus und ein Mann aus ihrer Vergangenheit will sie wieder haben.
Mit allen Mitteln.

Da das Buch, wie oben schon erwähnt, sehr lang ist, werde ich nur mal einen kleinen Einblick in die Geschichte geben. Also fangen wir an. Dani’s Eltern sind gestorben und  als ihr einziger Verwandter, ihr Opa, sie nicht mehr haben möchte, kommt sie in eine neue Pflegefamilie. Keiner bei dem sie je war, hat sie leiden können. Alle machen einen großen Bogen um sie. Selbst ihr Opa hat eine gewisse Abscheu gegen sie. Dani hat gelernt damit umzugehen. Das die Leute vor ihr zurückweichen, sich vor ihr fürchten oder sie beschimpfen. Was auch immer sie in ihr sehen, es ist nichts Gutes. Ihre neuen Eltern verschaffen ihr einen Arbeitsplatz in einem noblen Restaurant. Auch dort mag sie niemand, nicht einmal die Gäste. Sie bekommt keinen Cent Trinkgeld und die Menschen flüchten schon fast aus dem Geschäft. Nie hat sie es leicht. Aber sie ist gewohnt eine Ausgestoßene zu sein, ohne zu wissen warum. Einzig allein ihre Schatten trösten sie. Sie kann sich in Ihnen verstecken und ich meine damit nicht, das sie sich in einen Schatten stellen kann damit man sie schlechter sieht, nein, sie kann darin verschwinden. Sie über sich ziehen wie eine Decke. Seit sie denken kann, kann sie die Schatten kontrollieren. Vor einiger Zeit arbeitete sie für jemanden der ihr Geheimnis kannte. Da sie als Ausgestoßene nicht nur schlecht Freunde, oder Anschluss in der Schule findet, kam ihr die Freundlichkeit dieser Menschen gerade recht. Mit ihrer Kraft klaute sie fremden Leuten Geld, indem sie die Schatten in die Geldbeutel der Menschen lenkte und so die Scheine in den Schatten verschwinden lies.

Da dieser Abschnitt hinter ihr lag und sie wieder mal versuchte auf anständige Art und Weise Geld zu verdienen, lernte sie 4 Männer, die sie in dem Restaurant bedient, kennen und die waren ihr ähnlicher als jeden der ihr bis jetzt begegnet ist.

Warum sie sich aber doch so sehr unterscheiden und ob sie mit ihrer abschreckenden Art trotzdem ihre große Liebe finden kann lest ihr in Das Geschenk vom Tod.

Damit ihr nicht ganz auf dem Trockenen bleibt, muss ich noch dazu sagen, das es sich bei dem Buch um etwas ganz anderes handelt. Es gibt Werwölfe,Gestaltwandler, Elfen, Tod-Seher oder Menschen mit Gaben und diese sind alle miteinander vereint in einer Welt die man nicht erahnen kann. Nein, keine Fantasy-Welt an einem geheimen Ort. Sondern eine total fesselnde Story mit Liebe, Krieg, Tod und einem ganz besonderen Mädchen.

Bei diesem Buch fällt es mir wieder besonders schwer eine einigermaßen zutreffende und spannende Empfehlung zu schreiben, da ich nicht zu viel verraten will aber trotzdem möchte das ihr es UNBEDINGT LEST!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s