Buchtipp: Lost City 1.0

Ich muss zugeben, ich habe vor ein paar Jahren mal einen kleinen Ausflug in die Weiten des Zocker-Universums unternommen. Es gibt ein paar Spiele die fand ich klasse und ein paar die fand ich ultradoof. Und wieder Einige habe ich einfach überhaupt nicht gecheckt. Aber es war eine lustige und vor allem gemeinschaftliche Zeit, auch wenn man alleine vor dem PC sitzt lernt man einige Leute kennen, die einen unterstützen und mit denen man sich ein eigenes Leben aufbaut, weit weg vom Reallife. Aber davon möchte ich gar nicht erzählen, obwohl es eigentlich gar nicht so uninteressant wäre, mal als Frau davon zu berichten. Da es in dem Buch um ein Computerspiel geht, war ich von Anfang an gefesselt. Das es eigentlich noch viel mehr als das ist, merkt man erst im Laufe der Geschichte….

Das Buch kostet als Kindle Edition 2,99 Euro und als Taschenbuch 9,99 Euro, was ich mehr als gerechtfertigt finde. Es hat Action, Drama und ganz viel Liebe und einfach alles um in einer ganz anderen Welt für Stunden zu versinken.

Vielleicht ist es mit dem Zocken ganz ähnlich wie mit dem Lesen, es kann einen voll und ganz verschlingen, raubt einem seine Zeit und macht einen zu einem Abhängigen. Doch was gibt es besseres als dem Alltag zu entfliehen, ob mit dem Computerspielen, dem Lesen oder etwas anderem.

Eigentlich wollte Yuma nach dem Abi in Frankreich jobben, weit weg von ihrem nervigen Stiefbruder Linus, der die ganze Nacht Games zockt.
Doch plötzlich taucht bei ihm Amon auf, ein seltsamer Typ mit türkisen Augen. Yuma erscheint er bedrohlich, gleichzeitig ist sie fasziniert von ihm. Garantiert machen sie was Illegales und Yuma beschließt, dem auf die Spur zu kommen.

Ein schwerer Fehler: Ihre Nachforschungen katapultieren sie in eine Welt, die nach den Regeln eines Spiels funktioniert. Unversehens findet sie sich im Setting einer verlassenen Stadt mit tödlichen Gefahren wieder und erkennt: Das hier ist kein Spiel, in dem man einfach von vorne beginnt, wenn man mal verliert. Es geht ums nackte Überleben … und eine gefährliche Liebe.

Ich möchte heute gar nicht so viel vom Inhalt erzählen, da das sonst die ganze Geschichte kaputt machen würde. Yuma ist ein ganz normales Mädchen, welches in eine andere Welt katapultiert wird und erfährt was es heist, in einem Spiel völlig gefangen zu sein. Durch ihre Erfahrungen in dem Spiel, lernt man verschiedene Jugendliche kennen und was es heist, zusammen zu halten, sich allein gelassen zu fühlen und natürlich die Geheimnisse von Lost City nach und nach aufzudecken.

Die Webseite zum Buch findet ihr übrigends hier: Himmelstiefe und ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Das Buch Himmelstiefe ist übrigens auch eine ganz besondere Geschichte und auf jeden Fall wert, gelesen zu werden. 

Ein Gedanke zu “Buchtipp: Lost City 1.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s