Buchtipp: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie.

Es ist soweit, mein zweites Nicht-Kindle-Buch auf meinem Blog ! Warum ? Wäre nämlich als Kindle-Version genauso teuer gewesen!  Also nach langem mal wieder knapp 10 Euro für ein Buch ausgegeben, Sachen gibt’s!

Ganz untypisch habe ich es mal weder mit Vampiren, Werwölfen, Feen oder Elfen probiert sondern mit einem komplett anderem Genre.

Ich finde, wenn man sich mit dem Tod beschäftigt ist es immer ein bisschen Makaber nicht jedoch hier.

 

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie.

  
Einführung:

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte …

  
Ich fang am besten mal ganz von vorne an, man fängt an zu lesen und erstmal ist nix mit Tod und Zerstörung. Sam geht zur Highschool und gehört zu den beliebten Schülern. Mit ihren Freundinnen hat sie die lustigsten Momente! Einfach ein perfektes Leben denkt man – Schminke, Jungs, das erste Verliebtsein, Spaß, Alkohol und wieder Spaß. Ich glaube jeder stellt sich so die perfekte Jugend vor. Wer hatte solche Momente nicht ?! Es liest sich einfach super flüssig und man wird süchtig nach der perfekten Welt in der die Mädels leben. Aber kommen wir mal zum Inhalt, man steigt direkt in Tag 1 ein. Sam steht morgens auf, scheucht ihre kleine Schwester aus dem Bett als sie sie wecken möchte, ignoriert ihre Mama als sie aus dem Haus geht und springt zu ihrer besten Freundin ins Auto. In der Mittagspause trifft Sie ihren Freund Rob. Das ist natürlich der coolste und heißeste Typ der Schule und jedes Mädchen ist in ihn verknallt – nur sie hat das Glück mit ihm zu „gehen“. Abends schmeißt sich die Mädelsclique in heiße Outfits und besucht schon  angetrunken eine Party. Bei der Heimfahrt blitzt plötzlich etwas weißes auf und Zack Bum – Autounfall. Sam sieht nur noch schwarz…..und dann klingelt ihr Wecker…es ist Tag 2 des gleichen Tages…. Am Anfang ist das etwas verwirrend und ich muss gestehen, ich fand das Buch erst nach der ersten Hälfte richtig fesselnd. Die ersten Tage verbringt Sam damit mit ihrem Lehrer rumzumachen, zu kiffen und zu klauen. Ist ja egal – schließlich ist jeder Tag der gleiche…. Bis sie merkt das alles um sie herum gar nicht so ist wie sie meint. Sie lernt Mitschüler kennen die sie davor gemobbt hat, verliebt sich neu und – eines der Schönsten Dinge – sie verabschiedet sich jeden Morgen mit einem Kuss oder einer Umarmung von Ihrer Familie….

Ich hab jetzt eh schon viel zu viel erzählt deshalb höre ich jetzt auf. Lest das Buch und nehmt eure eigene Umwelt vielleicht ein klein bisschen Klarer wahr und verabschiedet euch immer mit einem Lächeln von den Menschen die ihr liebt, bevor es irgend wann zu spät ist !

Obwohl ich einiges von der Story erzählt habe ist es nicht annähernd das, was passiert. Viele kleine Details kommen erst Tage später ans Licht. Erst dachte ich das Buch ist super-langweilig, ist ja schließlich jeder Tag der Selbe, das aber einzelne Entscheidungen oder Ereignisse wiederum ganz andere auslösen können macht das Buch unberechenbar.

 

 

 

 

6 Gedanken zu “Buchtipp: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie.

  1. Hey, wirklich eine schöne Rezension! Gerade, dass wir uns immer mit einem Lächeln verabschieden sollten, ist so wahr. Wollte das Buch schon lange mal lesen, habe aber gezögert. Dann werde ich mich jetzt wohl doch mal ran wagen ^^

    Liebe Grüße
    Svenja

    Gefällt 1 Person

  2. Liebende Tanja

    Der Alte Pythagoras empfahl seinen Schülern bevor ihnen der Schlaf die Augen schließt
    den vergangenen Tag rückwärst Reveu passieren zu lassen…
    Dies verkürze die nachtodliche Läuterungsphase und heile durch Vergeben und Verzeihen die Wunden des Tages

    danke für Deine mutige Buchempfehlung
    Dir Joachim von Herzen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s