Buchtipp: Ein ganzes halbes Jahr 

Egal wo ich hingehe, ob am Flughafen oder in der Stadt, im Internet oder im Buchladen – überall sehe ich da dieses Buch. Dagegen konnte ich mich irgend wann einfach nicht mehr wehren und habe es mir gekauft. Drauf gebracht hat mich eine meiner besten Freundinnen, Danke Sabi 😉 .

  
Hätte ich es nämlich nicht gelesen, hätte ich wirklich was verpasst. Das Buch hat ca. 500 Seiten und ist echt ein dicker Schinken. Jap, ich hab es mir als Buch-Buch gekauft nicht als Kindle. Warum ? Hätte als Download genauso viel gekostet – 9,95 Euro. Also mal wieder ganz klassisch, im viel zu dunklem Wohnzimmer die Augen kaputt gemacht. Aber nur einen Tag, danach war das Leseglück auch schon wieder beendet. Aber ich konnte einfach nicht mehr aufhören !

Ein ganzes halbes Jahr

  
 

Lou & Will
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Lou und Will können unterschiedlicher kaum sein. Sie – eine genügsame junge Frau, die bei Ihren Eltern wohnt und keine Pläne für die Zukunft hat, noch die verreist war und sich auch eigentlich keine Gedanken macht was sie noch so alles machen möchte und Er – Ehrgeizig, reich, besessen von Abenteuern wie Bungee Jumping, Bergsteigen, Fallschirmspringen und und und und….bis zu diesem einen Tag…. Will hat einen Unfall und sitzt seitdem im Rollstuhl, hat starke Schmerzen und hasst sein neues Leben. Als Lou ihren Job verliert fängt sie bei ihm als Pflegekraft an, anfangs weis sie gar nicht so recht was sie machen soll, schließlich ist sie eigentlich Kellnerin und Will scheint sie nicht zu mögen, eigentlich mag er niemanden.

Mehr möchte ich zu der Story nicht verraten aber es ist auf keinen Fall eine „normale Liebesgeschichte“ – ihr wisst schon, dieses Mädchen verliebt sich in Junge, Junge hat ein Geheimnis, Bla Bla Bla…Sonnenuntergang. Sondern eine ganz andere Interpretation von Liebe und der Angst vor der Zukunft. Man selbst beschäftigt sich mehr mit seinem Leben. Was möchte man alles erreichen, wie sieht die Zukunft vielleicht aus und wo möchte man hin ? Man kann sich mit beiden Charakteren gut identifizieren und fühlt sich regelrecht in die beiden hineinversetzt. Bitte lasst euch diese Geschichte auf keinen Fall entgehen und lasst euch mitreisen mit den vielen Gefühlen, Hoch’s und Tief’s der Story.

   

9 Gedanken zu “Buchtipp: Ein ganzes halbes Jahr 

  1. Ich mochte das Buch auch, aber ich empfand Lou irgendwann als sehr naiv und die Story dann doch leider durchschaubar. Aber es ist dennoch lesenswert, der Schreibstil von Jojo Moyes ist flüssig und so macht das Lesen dann viel Freude.
    LG Anni | antetanni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s