Buchtipp: Gaming the System

Eigentlich heißt das Buch „Um jeden Preis“Aber in englisch hat es halt diesen Titel und das klang irgendwie cooler!

Das Buch ist für Kindle Unlimited kostenlos – könnte auch etwas kosten, da es echt gut war! Wenn man es kauft, zahlt man Ca. 5 Euro. Und das ist wirklich nicht viel.

Der Titel ist, wie gesagt, etwas ungewöhnlich, das Buch ist es aber auch:

  
GAMING THE SYSTEM
Inhalt:

Der Grundsatz des Buches ist der, das sich eine junge mittellose Frau prostituiert. Nicht im Sinne von bezahltem Sex. Mia ist ein aufregender Charakter, sie wohnt in den ärmsten Verhältnissen und gibt all ihr Geld für ihre Familie aus, um ihre Medikamente und die Behandlung zu zahlen. Als diese horrend hoch werden, kommt ihr eine Idee. Als erfolgreiche Gaming- Bloggerin stellt sie eine Anzeige auf ihre Webseite: Ihre Jungfräulichkeit für den Höchstbietenden. Keine Prostitution im eigentlichen Sinne, ohne sich selbst davon zu bereichern beginnt die ausergewöhnlich Geschichte.

Wie soll es anders sein, kommt ein Millionär ins Spiel, dieser ist Besitzer einer riesigen Firma im Gaming Business, was die Anziehungskraft und die Sympathie auf beiden Seiten erhöht. Zur Erfüllung der Anzeige werden bestimmte Regeln festgelegt. Unter anderem sollen sich beide Vertragsparteien nach dem Sex nie wieder sehen. Tja, das klappt leider nur mäßig gut, da der Millionär andere Pläne hat.

Beide Charaktere haben ihre Geheimnisse voreinander und man wird immer „geiler“ auf das Ende. Wer ist er wirklich? Warum ist er nur so geheimnisvoll und kalt ? Trotzdem gibt es Momente der Leidenschaft. Die Story an sich zieht sich wie Kaugummi aber man will einfach alle Geheimnisse aufdecken.

Das Ende ist natürlich sehr vorhersehbar – Millionär & armes Mädchen. Wie soll es anders sein…. Jeder weiß was passiert.

Trotzdem ist es witzig, abwechslungsreich und hält einen gefangen und um diese ganze „armes Ding und reicher Millionär“ sind viele spannende Geschichten und Geheimnisse verstrickt, auch die Gaming-Umgebung wurde gut eingebaut, was ich als sehr erfrischend fand.

Die Versteigerung mit der Jungfräulichkeit war für mich eine komplett neue Idee und Mias Ansichten dazu sind super.

  
Viel Spaß beim lesen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s